Bild Detailseiten

Geschichte

Taschenuhr - Symbol für Zeit und Geschichte
2020 - Integration der MM-Druckmaschinensparte und Eröffnung des Goebel Druck-Kompetenzzentrums

Goebel integrierte die Druckmaschinensparte von Müller Martini, die sich perfekt in die Netzwerk- und Partnerschaftsstrategie der Unternehmensgruppe einfügt und alle drucktechnischen Kompetenzen kleiner und flexibler, eigenständiger Unternehmen unter einer Schweizer Holding, Goebel Capital, zusammenführt.

In Eschenbach, Schweiz, wurde das Goebel Druck-Kompetenzzentrum für Endmontage, Inbetriebnahme, Schulung und Konferenzzwecke als Plattform und "Treffpunkt" für Kunden und Industriepartner eröffnet.

Relaunch der Concepta- und Alprinta-Reihe innerhalb des neuen Goebel-Portfolios.

2018 - Entwicklung der VARIER Baureihe mit Goss China

In Zusammenarbeit mit Goss China entwickelte Goebel die VARIER Baureihe, die während der All in Print China eingeführt wurde. Diese Serie basiert auf der neuesten, hochmodernen VSOP 2.0 Technologie und ist für hochwertige Verpackungsdruckanwendungen auf Folie, Papier und Karton ausgelegt.

2016 - Entwicklung des VSOP 2.0

Goebel entwickelte die "neue Generation" VSOP 2.0 für Verpackungsanwendungen mit einer Bahnbreite von bis zu 1300 mm und einem Formatbereich von 18" bis 36". Die erste Maschine wurde unter dem manroland-Banner als VARIOMAN-Baureihe eingeführt. Die erste Anwendung war eine kombinierte Offset-/Tiefdruck-Shrink-Sleeve-Drucklinie, optimiert für schnellsten Auftragswechsel und absolut minimalen Makulaturanfall. Sie wurde zu einem weiteren neuen Maßstab in der Branche.

2015 - Dr. Manuel Vogel beginnt einen Umstrukturierungsprozess des Unternehmens

Dr. Manuel Vogel, ein bekannter Steuerexperte, Finanzberater und diversifizierter Schweizer Investor, übernahm 100% der Goebel-Aktien und begann einen Restrukturierungsprozess des Unternehmens, um "fit für zukünftige Herausforderungen" zu werden.

2012 - Goebel bringt multivariable Druckmaschine auf den Markt

Goebel brachte eine neue Mehrzweck-Hochsicherheitsdruckmaschine auf den Markt, die auf der EXL-Sleeve-Offset-Plattform basiert und zusammen mit MPS Systems, Holland, entwickelt wurde. Hochsicherheitsdrucktechnologien, z.B. Lettersetdruck, echter Regenbogendruck mit doppelter Farbwanne, Siebdruck, Flexodruck, Heißfolienprägung, einschließlich Tiefdruck mit Orlof-Technologie - alles in einer Linie - eröffneten neue Möglichkeiten für viele Sicherheitsdruckanwendungen wie Steuermarken, Postwertzeichen, Visa-Aufkleber und alle Arten von Sicherheitsdokumenten.

2011- Lieferung der VSOP-Druckmaschine nach Italien

Goebel lieferte die größte jemals gebaute Goebel VSOP Druckmaschine mit 1250mm Bahnbreite und 1700mm maximaler Umfangsdrucklänge für den hochqualitativen Kartondruck in Italien. Die Maschine wurde mit einem automatischen Sleevewechsel-Roboter mit direktem Zugriff auf einen Speicher von bis zu 140 Sleeves ausgestattet.

2009 - Goebel wurde wieder ein unabhängiges Unternehmen

Goebel wurde wieder ein eigenständiges Unternehmen, als der niederländische Teil der Firmengruppe verschwand, nachdem die Weltfinanzkrise schwerwiegende Auswirkungen auf die Druckindustrie hatte.

2005 - Revolution im rollenbasierten Offsetdruck

Drent Goebel leistete Pionierarbeit beim "variablen Sleeve-Offsetdruck" (VSOP), bei dem leichte Sleeves verwendet werden, um eine unbegrenzte Größenvariabilität im Rollenoffsetdruck und eine sehr schnelle Auftragswechselmöglichkeit bei minimaler Makulatur zu erreichen. Die VSOP-Technologie ist eine "Revolution im Rollenoffsetdruck".

2004 - Lieferung an das Hôtel des Monnaies der Bank von Algerien

Drent Goebel lieferte an das Hôtel des Monnaies de la Banque d'Algérie die weltweit produktivste Produktionslinie für Banknoten mit Web-Feed-Technologie, die bis zu 2 Milliarden Banknoten pro Jahr herstellen kann.

2001 - Zusammenschluss von Drent und Goebel zur Drent Goebel-Gruppe

Drent, ein niederländischer Wettbewerber, erwarb den Druckmaschinenteil von Goebel und fusionierte beide Unternehmen zur Drent Goebel Group, mit Etiénne D'Hauwe als Eigentümer, einem bekannten Unternehmer der belgischen Druckindustrie.

2000 - Vorstellung des "Goebel Novaprint"

Auf der Drupa 2000 stellte Goebel die schnellste und produktivste UV-Offsetdruckmaschine, die "Goebel Novaprint" für den Hochleistungs-Offsetdruck, vor.

1970 - "Goebel Optiforma" wurde zum Maßstab in der Geschäftsformulardruckindustrie

Die Offsetdruckmaschine "Goebel Optiforma" wurde zum Maßstab in der Geschäftsformulardruckindustrie. In den folgenden Jahrzehnten wurden mehrere tausend Druckwerke gebaut und verkauft.

1955 - Die erste Goebel-Rollendruckmaschine für Banknoten wurde an die Bank of England geliefert

Die erste Goebel-Rollendruckmaschine für Banknoten wurde an die Bank of England geliefert, und mehrere Länder folgten dem Weg des Rollendrucks von Banknoten, z.B. Schweden, Dänemark, Norwegen, Frankreich und Algerien.

1923 - Dr. Lotte Köhler wird Großaktionärin

Dr. Wilhelm Köhler war bei seinem Freund Wilhelm Goebel angestellt, der von seinem Vater "Jean" Goebel eine prosperierende Firma übernahm. Bekannt wurde Dr. Köhler durch sein herausragendes soziales und wirtschaftliches Engagement. Er begann als Lehrling und wurde Inhaber der Firma Goebel. Später wurde seine Tochter, Dr. Lotte Köhler, Großaktionärin und leitete Goebel über viele Jahre.

1911 - Bau ihrer ersten Briefmarkendruckmaschine

Die erste Rollen-Briefmarkendruckmaschine wurde für die Deutsche Staatsdruckerei entwickelt. Viele weitere Briefmarkendruckmaschinen folgten und fast alle Staatsdruckereien weltweit verfügen bis heute über Goebel-Briefmarkendruckmaschinen.

1890 - Johann Peter Michael Goebel wird alleiniger Eigentümer

Johann Peter Michael ("Jean") Goebel trat in die Fussstapfen seines Vaters. Er gründete eine neue Geschäftseinheit: Die Goebel-Sparte Rollenschneidmaschinen für die Papierindustrie. Sein Lebenswerk als Innovator, Ingenieur und Geschäftsmann wurde mit dem Titel "Council of Commerce" gewürdigt.

1851 - Peter Gandenberger gründet seine eigene Fabrik

Peter Gandenberger war der Gründer der Firma, während Johann Georg Goebel den Firmennamen zur Verfügung stellte, als er Schwiegersohn wurde. Er entwickelte die erste Eisenbahn-Fahrkartenpresse, was der Beginn der Aktivitäten im Sicherheitsdruck war.

Adresse

Goebel Capital GmbH
Schochenmühlestrasse 4
6340 Baar
Schweiz

Druck-Kompetenzzentrum
Rothenburgstrasse 34
6274 Eschenbach
Schweiz

Folgen Sie uns auf:

Linkedin Logo

 

Kontaktieren Sie uns unter:

info@goebel-capital.com

+41 (0) 41 700 90 18

Melden Sie sich für unser Newsletter an